Dankbar ins Jahr 2021

LIEBE FREUNDE UND
GESCHWISTER,

ein Jahr mit unerwarteten Ereignissen liegt hinter uns. Viele Pläne wurden durchkreuzt und menschliche Sicherheiten erschüttert. Heute wollen wir keinen Bericht verfassen, denn Vieles haben wir in den letzten Monaten bereits mit euch geteilt. Wir möchten euch zu Beginn des neuen Jahres einladen mit uns für das Haus Saron zu beten.

Wir sind sehr dankbar...
- für Gottes treue Versorgung in einem herausfordernden Jahr
- für jeden Gast, den wir beherbergen durften und für alle Seminare oder Freizeiten, die noch stattfinden konnten
- für jede Unterstützung von freiwilligen Helfern, Freunden und Spendern
- für unsere Kollegen, mit denen wir gemeinsam durch die Krise gehen dürfen
- für die Unterstützung des Staates (Kurzarbeit)
- für Bewahrung vor Krankheit und Corona-Fällen in unserem Haus

Seid allezeit fröhlich, betet ohne Unterlass, seid dankbar in allen Dingen; denn das ist der Wille Gottes in Christus Jesus für euch.
1 Thessalonicher 5:16 –18

Wir möchten für diese Anliegen im Gebet eintreten:
- für Gottes Versorgung und Schutz
- für unsere Gäste und Gruppen, für die wir hoffentlich bald wieder unser Haus öffnen dürfen
- für den Umbau im Haus-Zion: Bewahrung auf der Baustelle, keine unerwarteten Probleme, finanzielle Versorgung, Einhalten des zeitlichen Rahmens, Gelingen...
- für eine gute Belegung, trotz Corona-Maßnahmen und dass sich die frei gewordenen Wochenenden wieder mit Gästen füllen werden.
- Weisheit für alle Entscheidungen
- dass Gottes Wille geschieht

Sorgt euch um nichts, sondern in allen Dingen lasst eure Bitten in Gebet und Flehen mit Danksagung vor Gott kundwerden! Und der Friede Gottes, der höher ist als alle Vernunft, wird eure Herzen und Sinne in Christus Jesus bewahren.
Philipper 4:6 –7

Wie ermutigend und tröstlich ist es, dass wir mit allen Anliegen, Sorgen und Dankbarkeiten zu unserem Vater im Himmel kommen können und Alles in seiner Hand liegt. Wir wünschen euch allen einen gesunden Start ins neue Jahr! Möge der Herr euch tief im Herzen begegnen, ermutigen, trösten, stärken und führen.

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen.
Matthias und Anita Bosch